Notruf absetzen

Um im Ernstfall rasch Hilfe holen zu können, müssen Kinder die Notrufnummer 112 kennen. Heute lernen die Kinder diese wichtige Telefonnumer kennen. Wir zeigen ihnen, wie man im Notfall bei der Rettungsleitstelle anruft und welche Informationen dort verlangt werden.

Dieses Projekt enthält Aktivitäten aus den Förderbereichen:
Kreatives Gestalten

Kreatives Gestalten

Die Kinder basteln zusammen ein riesengroßes Wandtelefon.

Gesprächskreis

Gesprächskreis

Die Kinder erlernen spielerisch zusammen im Gesprächskreis an ihrem selbst gebastelten Riesentelefon einen Notruf abzusetzen. 

Basteln sie mit den Kinder ein riesiges Wandtelefon:

Das benötigen sie
  • 10 Pappteller
  • 10 Plastiktüten oder Plastikfolien
  • Paketklebeband 
  • Stück Tonpapier DIN A4, schwarz
  • Schnur
  • doppelseitiges Klebeband
  • Permanentmarker, schwarz
Notruf absetzen – Hilfe holen:
  • Erarbeiten sie zunächst mit den Kindern die “5 W-Fragen”:

    • Wer meldet? Name und Adresse des Kindes
    • Wo ist es passiert? Ort, Straße, Hausnummer
    • Was ist passiert? Feuer, Unfall
    • Wie ist die Situation? Gibt es verletzte Personen und wie viele?
    • Warten auf Rückfragen! Was sagt der Feuerwehrmann?

    Wenn diese 5 sehr wichtigen Elemente gut verstanden sind, geht es weiter:

    Zeigen sie den Kindern, wie sie die 112 wählen. Dann stellen sie mit einem Kind ein Gespräch nach, wobei sie die Rolle der Person in der Rettungsleitstelle übernehmen. Stellen sie gezielte Fragen, denn das macht die Leitstelle auch.

    Wiederholen sie diese Übung mit den Kindern immer wieder mal z.B. im Morgenkreis, damit sich das Erlernte festigen kann.

    Durch das gebastelte (Wand)Telefon haben die Kinder die Möglichkeit, jederzeit im Freispiel in die Rolle des Erst-Helfers zu schlüpfen und einen Notruf abzusetzen.

    Sollte kein Telefon in der Nähe sein, um einen Notruf abzusetzen, erklären sie den Kindern, dass es wichtig ist, andere um Hilfe zu bitten. Dies können sie umsetzen, indem sie Erwachsene darum bitten, den Notruf abzusetzen. Hilfe holen bedeutet manchmal auch, auf sich aufmerksam zu machen, indem man laut um Hilfe ruft. Besprechen sie mit den Kindern, welche Möglichkeiten sie in der Einrichtung oder zu Hause haben (andere Kinder oder andere Gruppenerzieher holen, zum Nachbar laufen, laut aus dem Fenster rufen), um Hilfe zu holen.

    Mit diesem Schritt ist schon mal die Basis für Erste-Hilfe gelegt.

    Viel Spaß dabei!

Video-Zusammenfassung für Kinder:

Wir haben zu diesem Thema ein kurzes Video vorbereitet, das sich die Kinder ebenfalls immer wieder ansehen können. Teilen sie das Video z.B. auch mit den Eltern!